Wirkung

Rizinusöl: Anwendungsgebiete und Wirkung

Rizinusöl, oder auch bekannt als Castor-öl ist ein dickflüssiges, durchsichtig bis leicht gelbliches Öl, das aus den Samen der Rizinuspflanze (Ricinus communis oder auch „Wunderbaum“) gewonnen wird. Das Rizinusöl gilt zu einer der ältesten Arzneimitteln der Welt und hat sich bis zum heutigen Tage als Haus- und Pflegemittel bewährt. Rizinusöl hat vielseitige Wirkungen und Anwendungsgebiete sowohl in der Medizin als auch in der Kosmetikbranche.

Rizinusöl kaufen

Öl mit vielseitigen Wirkungen

Medizin – innerlich angewendet

Das Öl wird im medizinischen Bereich heutzutage in erster Linie als kurzfristig eingesetztes Abführmittel oder aber auch zur beschleunigten Darmentleerung, etwa als Entgiftungsmaßnahme, nach anal-rektalen Eingriffen, Wurmkuren oder als Vorbereitung auf Krankenhausbesuche, angewendet.
Das Öl entfaltet nach Einnahme (orale Einnahme, 1-2 Esslöffel) seine Wirkung innerhalb von ca. zwei bis vier Stunden und mildert durch die im Dünndarm freigesetzte Ricinolsäure, Verstopfungen (medizinisch: Obstipation) indem es die Darmtätigkeit und die Sekretion von Flüssigkeit im Darm anregt. Dies führt dazu, dass verhärteter Stuhl weicher wird und deshalb leichter auszuscheiden ist.

Gute Ergebnisse erzielt das Öl des weiteren bei der Anwendung in der Physiotherapie als durchblutungsfördendes Massageöl zur Therapie von hartnäckigen Muskelverhärtungen, Verspannungen und Bandscheibenvorfällen.

Rizinusöl in der Kosmetik

Rizinusöl NägelWeitere Verwendung findet das vielseitige Rizinusöl auch in der Kosmetikindustrie, wo es mit seiner Feuchtigkeit spendenden Wirkung seinen festen Platz in zahlreichen Cremes, Körperlotionen, Shampoos, Seifen und zum Beispiel auch in Wimperntusche und Badeölen gefunden hat.
Das in diesen Produkten enthaltene Öl fördert Haarwachstum, Kraft und Glanz der Haare und kann zudem Augenbrauen und Wimpern pflegen.

Rizinusöl regt die Kollagenproduktion der Haut an, was die Haut angenehm glättet, die Faltenbildung hemmen kann und dem Öl somit wertvolle „Anti-Aging“-Eigenschaften verleiht. Aufgrund der im Öl vorkommenden reichhaltig gesättigten Fettsäuren ist Rizinusöl besonders im Winter ein empfehlenswertes Pflegeprodukt, das die Haut mit der nötigen Feuchtigkeit in der kalten Jahreszeit versorgen kann.

Medizin – äußerlich angewendet

Weniger bekannt ist außerdem, dass das Öl ebenfalls äußerlich angewendet medizinisch großen Nutzen erzielen kann wie zum Beispiel bei entzündlichen Hauterkrankungen wie Akne, Hautschuppen, Narben, Hämorrhoiden, Altersflecken, Furunkel und Karbunkel, Abszesse, brüchigen Nägeln, Hornhaut und Mittelohrentzündungen. Es zeigt ebenfalls gute Wirkung bei der Linderung von Schmerzen bei Arthritispatienten.
Jedoch sollte man vor jeder äußerlichen Anwendung wenige Tropfen Rizinusöl auf die Innenseite eines Unterarmes geben, um eventuelle allergische Reaktionen der Haut auf das Öl auszuschließen.

Es gibt sämtliche Studien, die die Wirksamkeit von Rizinusöl belegen und die Wirkung des Öls beschreiben können. Hierzu eine neuere Studie vom Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung aus Bad Nauheim. Der Link zur Studie befindet sich hier.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Mögliche Nebenwirkungen sind:
• Übelkeit
• Magenschmerzen
• Durchfall

Insbesondere treten diese Nebenwirkungen ein, wenn Anteile aus der Schale der Rizinussamen aus Versehen ins Öl gelangt sein sollten, da das in den Schalen enthaltene Ricin giftig ist und bei der Produktion normalerweise nicht ins Öl gelangen sollte.

Rizinusöl kaufen

Rizinusöl Abführmittel WCKontraindikationen:
• Darmverschluss (medizinisch: Ileus)
• Entzündliche Darmerkrankungen
• Allergie und Überempfindlichkeit
• Schwangerschaft – das Rizinusöl kann Geburten schneller als geplant einleiten und sollte, sofern dies nicht erwünscht sein sollte, nicht eingesetzt werden.

Sollte eine Hilfe jedoch erwünscht sein, kann es als hauptsächlicher Bestandteil des sogenannten „Wehencocktails“ benutzt werden. Laut Lorna Davis erhört Rizinusöl die Geburtswahrscheinlichkeit um ca. 24 Stunden.

Mehr dazu: Lorna Davis – The use of castor oil to stimulate labor in patients with premature rupture of membranes. (Journal of Nurse-Midwifery, 1984.)
Bitte beachten: Vor einer langfristigen oralen Einnahme des Öls ist aufgrund der eher drastischen Wirkungen abzuraten, da dadurch eine Störung des Elektrolythaushalts und Kaliummangel provoziert werden können. Es sollte in Betracht gezogen werden die Ernährungs- und Lebensweise dauerhaft umzustellen, um chronischen Verstopfungen langfristig entgegen wirken zu können.
Ein Wehencocktail sollte zudem immer unter Aufsicht eines Arztes und/oder einer Hebamme eingenommen werden.

Qualität und Lagerung

Das Öl ist bei Zimmertemperatur sechs bis zu acht Wochen haltbar und sollte in braunen, medizinischen Glasflaschen gelagert werden. Zudem gibt die Farbe des Öls Hinweise über die Qualität und den Wirkstoffgehalt des Öls. Je durchsichtiger das Öl, desto mehr Wirkstoff ist beim Herstellungsprozess verloren gegangen.